Wissenswertes über das Libellenprojekt

Einleitung und Zielsetzung

Im Kreis Hersfeld-Rotenburg Krieg sterben kenntnis about the Genaue Gewinnung: der Libellen noch sehr lückenhaft. Ziel des Projektes war sterben Sichtung, erfassung und Zusammenführung Möglichst aller im Kreis Hersfeld-Rotenburg vorliegenden faunistischen Libellendaten. Daruber Hinaus galt es in den jahren 2011 bis 2014 weitere Kartierungslücken zu schließen.

Arbeitsweise

Alle vorhandenen und noch eingehenden Daten gerechnet wurden nach gründlicher Einer überprüfung Archiviert und in Einer Fundstellenliste geführt. Für alle Libellen sterben Nicht pro Fang Bestimmt Würden, Liegt mindestens Ein Belegfoto vor. ETWA 9.000 Fotos umfasst das aktuelle Fotoarchiv, Davon 950 to our Internetseite (Stand: 2014). Ausnahmen Sind Die Funde aus den Pflegeplänen und Gutachten der Schutzgebiete. This schon etwas Älteren Daten konnten weitgehend Durch aktuelle Kartierungen (Fotobelege) Bestätigt Werden.  

Die gezeigten Libellen- und Fundstellenfotos, einschließlich der Filmclips Sind Zeitdokumente aus dem Kreis!

Mit of this eigenständigen Internetseite ist es jetzt Möglich, Eine Größere Übersicht aus der Fotobelegsammlung der Libellen mit den Farbvarianten und Einigen Verhaltensweisen aus dem Kartierungsgebiet zu zeigen.

JEDE Fundstelle Hut Eine Buchstaben-Zahlenkombination.

Aus den vorliegenden gesicherten und überprüften Daten Ergibt Sich Eine Liste mit 154 Fundstellen (Stand September 2014) in 17 Kommunen, sterben Auf einer Eigens konzipierten Kreiskarte exakt dargestellt Werden.

Unter Einbeziehung aller recherchierten Daten beläuft Sich sterben Artenzahl der im Kreis nachgewiesenen Libellen auf 53.

Følgende Quellen mit Daten Über Libellen im Untersuchungsgebiet kamen zur Auswertung:

Jahr Quelle Autor
1886 Fauna und Flora des Kreises Rotenburg, Belegexemplare (20 arten) im Naturkundemuseum der Stadt Kassel (17 arten).
Darunter 12 arten als Erstmeldungen für Hessen *.
Sichtung und Nachbestimmung der Arten Durch M. Krieger im Jahr 2000.
Heinrich Eisenbach
1979-2013 Foto- und Filmmaterial aus Archiven Arno Werner 
1985-2002 Pflegepläne, Schutzgebietsgutachten und Grunddatenerfassungen for the Naturschutzgebiete Anonym
2002-2012 Libellenkartierungen in zahlreichen Biotopen (um Rotenburg, Bebra und ins Werratal) M. Krieger
1986-2014 Kartierungen Durch Die Projektmitarbeiter Filme und Fotobelege Siehe Beobachter

* Holtzmann J. (2003): Übersicht der Erstangaben Hessischer Libellenarten. Libellen in Hessen 6 (2013) Heft 2: 8-27

Heinrich Eisenach

Dr. med. Heinrich Eisenach

Arzt und Naturforscher

Geboren: 21 * .11.1814 in Kassel
Gestorben: 1891.01.24 in Rotenburg (unverheiratet)

Zum Lebensweg 
1832-1836 Studium der Medizin in Marburg
1836 promoviert in Marburg
seit 1838 Arzt und Geburtshelfer in Rotenburg
Später Kreisphysikus und Sanitätsrat Veröffentlicht Naturkundliche Betrachtungen und Schriften 

Seine Gemeinsam mit CF Jordan und Roth zusammengetragenen Sammlungen von Pflanzen, der Tierwelt und Mineralien gerechnet wurden der Stadt Rotenburg als Legat überlassen.
Die Sammlung ist mit Einem kleinen Teil im Kreisheimatmuseum AUSGESTELLT.

Quelle (Internetseite: Stadt Rotenburg; Bedeutende Personen * in Wikipedia: 06..

Auf der grundlage des Immer noch mangelnden Kenntnisstandes Sind Die Angaben bei der Artbeschreibung noch unzureichend und als vorläufig zu betrachten.

Die vorhandenen Daten der Libellen Haben wir nach følgende kriterien unterteilt:

Lebensraum im Kreis

Habitatbeschreibung aus der kenntnis der Fundstellen.

Fundstellenkarte

Die Fundstellenkarte zeigt den Kreis in der Übersicht MIT-DM Fließgewässersystem, DEM Waldanteil, einige Höhenangaben und sterben größeren Siedlungen.

Kartierungsinhalt

  • Farbige Punkt-Darstellung der Nachweise in den Fundstellen, abgestuft for the ZeitRäume: 1979-2000, 2001-2011 und 2012-2014.
  • Zahl der TK-Viertel mit Nachweisen (Gesamt 49)
  • Zahl der Fundstellen

Phänologie

Nennung der Jeweils jahreszeitlich frühesten (EB = Erstbeobachtung) und spätesten (LB = Letztbeobachtung) Beobachtung im Kreisgebiet.

Fortpflanzung; Paare und Eiablage

Phänologiedaten von Paaren und der Eiablage nach Auswertung vorhandener Belegfotos. Je Tag und Gewässer Ein Datensatz.

Häufigkeit

Einordnung nach folgenden Häufigkeitsklassen: Häufigkeit der Libellen nach der Zahl der Fundstellen und der Zahl der TK-Viertel: 1 Fundstelle = extrem selten, 2-5 Fundstellen = sehr selten, 6-10 Fundstellen = selten, 11-30 = mäßig Häufig, 31 -49 = Häufig, Über 50 Fundstellen sehr Häufig

Rote Liste

Die Roten Listen von Deutschland (RLD) und Hessen (RLH) GEBEN Auskunft Gesetz über die aktuelle Gefährdung.

Gefährdung

Hinweise zur Gefährdung der Art nach der Häufigkeitsklasse im Kreis und den Roten Listen.

Bemerkungen

Allgemeine oder sonstige interessante Hinweise

Media Player

Mehr Infos finden Sie Fotos und Filme zu den einzelnen Libellenarten anschauen. Ein Symbol beim Artennamen zeigt, ob Fotos und Filme vorliegen. Sollte addition Ein Film vorhanden sein, Wird im Ersten Foto Links Ein Filmsymbol eingeblendet. Mit EINEN Mausklick Infos finden Sie Diesen sofort Motivation und andere Mentalität.

Videogröße: Maximal Uhr Spieler 720p HD (bin Spieler unter einstellungen sterben Qualität je nach Internetverbindung Wahlen und Dann den Film starten).

Filmlänge: Je nach vorhandenen Aufnahmen, maximal bis ETWA 3 Minuten.

Die nder Reihenfolge der angebotenen Fotos, soweit Bildmaterial zu verfügung Steht:

Männchen (jung bis alt), Weibchen (jung bis alt, Eiablage), Paare, Paarung, Eiablage Paare und weitere Aufnahmen.

In Ergänzung Können wir hier BEREITS Eine vielzahl von Farbvarianten zeigen.

Die Bildinformation Kann je nach Wunsch with the Mauszeiger Ein- oder ausgeblendet Werden.

Alle Foto- und Filmaufnahmen von den Beobachtern aus dem Kreisgebiet!

BEOBACHTER

Arno Werner, Gerhard Schuchardt, Georg Rüppel, Goran Koska, Harald Heidl, Hardy Suchland, Heinrich Eigenbrod, Heinrich Wacker, Hermann Glebe, Horst Kretzschmar, Hubert Schreier, Jochen Tamm, Karl-Heinz Both, Manfred Kreisel, Manfred Krieger und Manfred Lesch.

Danken möchten wir der Oberen Naturschutzbehörde in Kassel und den Hessischen Forstämtern Bad Hersfeld und Rotenburg for the Gewährung der Einsichtnahme in Gutachten Gesetz über die Naturschutzgebiete.

 

AUSBLICK UND Fortführung der Arbeit

Die Beiden Naturschutzverbände planen Eine Fortführung der Kartierungsarbeiten in den Kommenden jahren and a zeitnahe Aktualisierung der Libellendaten. Interessierte Libellenfreunde möchten wir zur Mitarbeit ermuntern. Bestimmungskenntnisse Angebote sind nicht unbedingt erforderlich Wir.

Mit Einer Digitalkamera gelingen oft schon gute Libellenfotos An einem möglichen Fortpflanzungsgewässer, Die Eine Artbestimmung erlauben. Optimale Sind Mehrere Artfotos aus Verschiedenen Blickwinkeln.

Wichtig: Exakter Ort (Möglichst mit Einer Karte) und mit Datum (das Datum ist BEREITS bei den Bilddaten vorhanden, bei Einer Bildkomprimierung vor der Zusendung sollten This Aber Nicht gelöscht oder Verändert Werden).

Empfehlenswerte Literatur

Klass-Drouwe B. Dijkstra (2014): Libellen Europas. Der Bestimmführer

Glitz, D. (2009): Libellen Geländeschlüssel für Rheinland-Pfalz und das Saarland

Etwas aus dem Internet

Allgemeines Wissen und Hinweise zur Bestimmung der Libellen FINDEN SIE bei Diesen Adressen:

www.libellen-wetterau.de

www.Libellen.TV

www.libellenwissen.de

www.libellenfunde.de

Ansprechpartner für sterben Zusendung der Libellenfotos ist Herr Goran Koska: gkoska58@googlemail.com

EIN Gemeinsames Projekt von

Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz eV Arbeitskreis Hersfeld-Rotenburg 
www.hgon.de/vor-ort/hgon-vor-ort/unsere-arbeitskreise/hersfeld-rotenburg/

Naturschutzbund Deutschland (NABU) Gruppe Bad Hersfeld www.nabu-bad-hersfeld.de

Ausführliche Libellenfilme Infos finden Sie unter Auf dem Kanal von HGONeV.
(Http://www.youtube.com/HGONeV) Sehen.

Titel

Tag der setting

Länge (Minuten)

Herbst-Mosaikjungfer

30.10.12

4.36

Großes Granatauge

26.11.12

8.04

Blaugrüne Mosaik

14.01.13

3.21

Frühe Heidelibelle

29.01.13

3.04

Nordische Moosjungfer

06.02.13

1.32

Kleine Königslibelle

20.02.13

2.18

Schwarze Heidelibelle

06.03.13

3.30

Südlicher Blaupfeil

19.03.13

3.01

Kleine Binsenjungfer

14.04.13

2.55

Pokaljungfer

26.06.13

5.56

Kleines Granatauge

17.10.13

9.33

Glänzende Binsenjungfer

28.11.13

7.04

Quelljungfern

19.12.13

8.59

Jahresrückblick 2013 Libellen

02.02.14

8.43

Urheberrecht

Wir bitten um Beachtung, Dass der Inhalt Waren dieser Homepage (Daten, Texte, Bilder und Filme) urheberrechtlich ist.Das Herunterladen von Inhalten of this Seiten Sowie Eine weitere geschützt verwendung ist nur mit persönlicher Zustimmung der Betreiber of this Homepage Möglich.

Das Herunterladen von Inhalten of this Seiten Sowie Eine weitere verwendung ist nur mit persönlicher Zustimmung der Betreiber of this Homepage Möglich.