Fuldaaue

Kein Nachweis

Werraaue

In einigen gestalteten ungenutzten Kleingewässern in und außerhalb der Naturschutzgebiete.

Außerhalb der größeren Auen von Fulda und Werra

Ehemaliges frisch renaturiertes Kiesgewässer (D12, aktuell durch die Sukzessionsentwicklung vermutlich nicht mehr geeignet), temporäre Kleingewässer in ehemaligen Abbaugebieten und ein aufgegebener vegetationsreicher, zur Verlandung neigendender, Fischteich.

Info: Stillgewässer in beendeten Abbaugebieten PDF

Fundstellenkarte

Zahl der TK-Viertel mit Nachweisen im Kreis

6

Fundstellen

8

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
          10.06. (2012)     02.09. (2011)      

Paare und Eiablage

nur 2 Datensätze vom 29.07. (2013) und 30.08. (1987).

 

Häufigkeit

Selten. Einstufung in eine Gruppe aus 11 Libellenarten mit 6-10 Fundstellen.

Rote Liste

RLD 3, RLH 3

Gefährdung

Ja, aber bei größeren Kartierungslücken.

 

Die Habitate der Art sind durch Verlandung und fortschreitende Gehölzsukzession gefährdet.